Verarbeitung
Pommes frites, Chips, Fertigprodukten
Einzelhandel
Frisch
Konventionell

Babylon

Späte, gelbfleischige Haupternte-Sorte mit guten Erträgen und sehr konstanter Qualität.
  • Hervorragende Backqualität
  • Mehrfache Virusresistenzen
  • Gute Lagereigenschaften
Marketsegments
Verarbeitung
Pommes frites, Chips, Fertigprodukten
Einzelhandel
Frisch
Konventionell
Websitefoto's HR Babylon GRB CL©Agrico20
Websitefoto's HR Babylon SNG CL©Agrico20
Agrico Aardappelveld

Produktmanager Olaf van Campen über Babylon

Babylon ist eine gelbfleischige Kartoffelsorte und für verschiedene Märkte geeignet. Unser Produktmanager Olaf van Campen wird mehr über ihre Virusresistenz, Lagerfähigkeit und ihre hervorragende Backqualität erklären.

Kraut- und Knolleneigenschaften

  • Reifegruppe:
    spät / 5
  • Lichtkeim:
    blau-violett / BV
  • Blütenfarbe:
    weiß / W
  • Anzahl Beeren:
    keine / 8
  • Laub - Entwicklung Anfang:
    relativ schnell / 7
  • Laub - Entwicklung Ende:
    gut / 8
  • Laub - Festigkeit:
    fest / 8
  • Schalenfarbe:
    gelb / Y
  • Fleischfarbe:
    gelb / 7
  • Schalenqualität:
    durchschnittlich / 6
  • Knollenform:
    ovallang / OL
  • Regelmäßigkeit der Knollenform:
    regelmäßig / 7
  • Knollenansatz:
    durchschnittlich / 6
  • Knollengröße:
    groß / 8
  • Größenregelmäßigkeit:
    regelmäßig / 7

Empflindlichtkeit und Qualität

  • Durchwuchs:
    relativ empfindlich / 6
  • Schwarzfleckigkeit:
    relativ empfindlich / 6
  • Wachstumsrisse:
    relativ empfindlich / 6
  • Ernteschäden:
    empfindlich / 5,5
  • 3 sehr empfindlich | 8 8 leicht bis nicht empfindlich
    Metribuzin:
    leicht empfindlich / 7,5
  • 3 sehr empfindlich | 8 8 leicht bis nicht empfindlich
    Metribuzin:
    leicht empfindlich / 7,5
  • 3 sehr empfindlich | 8 leicht bis nicht empfindlich
    Bentazon:
    leicht empfindlich / 7,5
  • Ethylen:
    5% weniger bis 5% mehr Knollen / 5
  • Unterwassergewicht:
    401
  • Trockenmassegehalt:
    21,7%
  • Kochtyp:
    mehlig / BC
  • Grauverfärbung (nach dem Kochen):
    leicht empfindlich / 7
  • Rohverfärbung:
    leicht empfindlich / 7
  • Pommes-frites-Qualität:
    hervorragend / 8
  • Trockenmasseverteilung:
    gut / 7
  • Chipsqualität:
    gut / 7
  • Gehalt an Glykoalkaloiden:
    5,2
  • Carvonöl:
    15% bis 25% mehr Knollen / 7
  • Keimruhe:
    lang / 8

Resistenzen

  • Virus - Blattrollen:
    - / -
  • Virus - Yn:
    etwas anfällig / 7,5
  • Virus - Yntn (Knolle):
    etwas anfällig / 7
  • Pfropfenbildung:
    etwas anfällig / 6,5
  • Krautfäule:
    anfällig / 5,5
  • Knollenfäule:
    etwas anfällig / 6,5
  • Fusarium:
    etwas anfällig / 7
  • Schorf:
    anfällig / 5
  • Pulverschorf:
    - / -
  • Schwarze Flecken:
    sehr anfällig / 4,5
  • Warzenkrankheit F1:
    resistent / 10
  • Warzenkrankheit F6:
    - / -
  • Warzenkrankheit F18:
    - / -
  • Gelbe Kartoffelnematoden Ro 1/4:
    teilweise resistent / 8
  • Gelbe Kartoffelnematoden Ro 2/3:
    - / -
  • Weiße Nematoden Pa 2:
    - / -
  • Weiße Nematoden Pa 3:
    - / -

Hintergrund

Die Entstehung der Sorte Babylon ist einzigartig. Sie ging nicht aus einer normalen Kreuzung hervor, sondern wurde als Mutante in einem Agria-Feld gefunden. Somit gehört Babylon auch zu den vielseitigen Sorten.

In den meisten Fällen entstehen aus Mutationen keine neuen Sorten und sie werden auf natürliche Weise ausselektiert. Als aber R. K. Bakker aus dem niederländischen Oudeschip auf seinem Feld ungewöhnliche Agria-Pflanzen entdeckte, beschloss er, diese separat zu vermehren. Nach zwei Jahren informierte er dann Agrico über seine Entdeckung und erkundigte sich nach einem möglichen Mehrwert. Der Agria-Klon wurde von Agrico Research in die regulären Tests aufgenommen und nach einigen Jahren zeigte sich, dass die Mutante stabil genug war und sich hinreichend von Agria unterschied. Für die Beschreibung und den Schutz einer Mutante muss sich diese in mindestens drei Aspekten von der ursprünglichen Sorte unterscheiden. Bei Babylon war dies bei fünf Merkmalen der Fall.

Bis die Sorte ihren Namen erhielt, dauerte es aber eine Weile. Eigentlich sollte die Bezeichnung auf die ursprüngliche Sorte verweisen. Daraus entstand aber eher eine babylonische Sprachverwirrung zwischen dem Erzeuger und Agrico. So entschied man sich, in Zusammenarbeit mit den kommerziellen Mitarbeitern, schließlich für den Namen Babylon.

Alouette Nieuw ©Agrico NL HR 2020

Sie möchten mehr über Babylon erfahren?

Die beste Art, eine gute Ernte und eine optimale Rendite zu gewährleisten, ist ein Start mit gesunden und hochwertigen Saatkartoffeln und einer fachkundigen Beratung. Wir bei Agrico investieren intensiv in Wissen und Forschung. So konnten wir ein umfassendes Angebot an einzigartigen Kartoffelsorten mit hoher Resistenz, überzeugenden Eigenschaften und hohen Erträgen entwickeln. Die von uns gelieferten Saatkartoffeln sind selbstverständlich umfänglich zertifiziert.

Falls Sie spezielle Fragen zu Babylon haben oder erfahren möchten, was Agrico in diesem Zusammenhang für Sie tun kann, sprechen Sie uns gerne an.

Ilie Patu

Produktmanager
Ilie Patu

Sie möchten mehr über Babylon erfahren?