Erika

Frühe festkochende Salat- und Einzelhandelssorte mit guter Schorfresistenz.

  • Einzelhandel
  • Ansprechendes Äußeres
  • Hoher Knollenansatz

Geeignete Märkte

Retail

Frisch, Salatsorten

Erika nestje met doorsnee
Erika SNG CC®Agrico20
Erika SNG CL®Agrico20

Hauptmerkmale von Erika

Pflanze und Knolle

  • 4 spät | 9 sehr früh
    Reifegruppe
    Früh | 7,5
  • Knollenform
    Langoval
  • Fleischfarbe
    Hellgelb | 6
  • 5 relativ wenige | 9 viele
    Knollenansatz
    Relativ viele | 7
  • 5 relativ klein | 8 groß
    Knollengröße
    Relativ groß | 7
  • Schalenfarbe
    Gelb
  • Blütenfarbe
    Weiß
  • 4 keine | 8 sehr viele
    Anzahl Beeren
    Keine | 4
  • 4 langsam | 8 schnell
    Laub: - Entwicklung Anfang
    Durchschnittlich | 6
  • 4 schlecht | 8 gut
    Laub: - Entwicklung Ende
    Durchschnittlich | 6,5
  • Laub: - Selektierbarkeit
    Relativ einfach | 7
  • 4 schwach | 8 fest
    Laub: - Festigkeit
    Relativ fest | 7
  • Lichtkeim
    Blau-lila
  • 4 unregelmäßig | 8 regelmäßig
    Regelmäßigkeit der Knollenform
    Regelmäßig | 7
  • 5 relativ unregelmäßig | 8 regelmäßig
    Größenregelmäßigkeit
    Regelmäßig | 7
  • 3 sehr schlecht | 8 hervorragend
    Schalenqualität
    Hervorragend | 8

Empfindlichkeit und Qualität

  • Relativer Ertrag
    Relativ viele | 7
  • Unterwassergewicht
    337
  • A festkochend | AB vorwiegend festkochend | B vorwiegend mehlig | BC mehlig C mehlig
    Kochtyp
    Festkochend | A
  • 4 kurz | 8 lang
    Keimruhe
    quite long | 6,5
  • 4 sehr empfindlich | 8 leicht bis nicht empfindlich
    Ernteschäden
    Leicht empfindlich | 7
  • 3 sehr empfindlich | 8 8 leicht bis nicht empfindlich
    Metribuzin
    Leicht empfindlich | 7
  • 3 sehr empfindlich | 8 leicht bis nicht empfindlich
    Bentazon
    Leicht empfindlich | 7
  • Ethylen
    -
  • 4 sehr empfindlich | 8 leicht bis nicht empfindlich
    Durchwuchs
    Relativ empfindlich | 6,5
  • 4 sehr empfindlich | 8 leicht bis nicht empfindlich
    Wachstumsrisse
    Relativ empfindlich | 6
  • 4 sehr empfindlich | 8 leicht bis nicht empfindlich
    Schwarzfleckigkeit
    Relativ empfindlich | 6
  • Trockenmassegehalt
    18,6%
  • 5 relativ schlecht | 8 hervorragend
    Trockenmasseverteilung
    -
  • Gehalt an Glykoalkaloiden
    2,6
  • 4 sehr empfindlich | 8 leicht bis nicht empfindlich
    Rohverfärbung
    Leicht empfindlich | 7
  • 4 sehr empfindlich | 8 leicht bis nicht empfindlich
    Grauverfärbung (nach dem Kochen)
    Relativ empfindlich | 6
  • 4 ungeeignet | 8 hervorragend
    Pommes-frites-Qualität
    Ungeeignet | 5
  • 4 ungeeignet | 8 hervorragend
    Chipsqualität
    Ungeeignet | 4

Resistenzen

  • 2 sehr anfällig | 9 kaum bis nicht anfällig
    Krautfäule
    Sehr anfällig | 3,5
  • 2 sehr anfällig | 9 kaum bis nicht anfällig
    Knollenfäule
    Sehr anfällig | 4
  • Schorf
    Etwas anfällig | 7
  • Gelbe Kartoffelnematoden Ro1/4
    Resistent | 9
  • Gelbe Kartoffelnematoden Ro2/3
    -
  • Weiße Nematoden Pa2
    -
  • Weiße Nematoden Pa3
    -
  • Pulverschorf
    Anfällig | 5,5
  • Fusarium
    Anfällig | 5
  • 2 sehr anfällig | 9 kaum bis nicht anfällig
    Erwinia
    Etwas anfällig | 7
  • 2 anfällig | 9 kaum bis nicht anfällig
    Schwarze Flecken
    Etwas anfällig | 7
  • Pfropfenbildung
    Sehr anfällig | 4
  • Virus - Blattrollen
    -
  • Virus - A
    -
  • Virus - X
    -
  • Virus - Yn
    Kaum bis nicht anfällig | 8,5
  • Virus - Yntn
    Etwas anfällig | 7
  • Warzenkrankheit F1
    -
  • Warzenkrankheit F6
    -
  • Warzenkrankheit F18
    -

Hintergrund

Die in Österreich entwickelte Sorte Erika ist ein Musterbeispiel für die erfolgreiche internationale Zusammenarbeit im Agrico-Netzwerk.

Die Sorte wurde für die Verwendung in Salaten gezüchtet. Dafür müssen die Kartoffeln festkochend sein, eine feine Textur und einen ausgezeichneten Geschmack aufweisen. Erika erfüllt alle diese Anforderungen und bietet außerdem ein hervorragendes Aussehen, das vor allem in Portugal, Frankreich und Italien auf großes Interesse stößt. Und dabei wird es nicht bleiben.

Die Sorte ist aus einer Kreuzung der Elternsorten Marabel des Zuchtbetriebs Mansholt mit dem Agrico-Research-Setzling AR 88-156 hervorgegangen. Obwohl die Kreuzung bei Agrico Research durchgeführt wurde, erfolgte die Selektion durch die Niederösterreichische Saatbaugenossenschaft (NÖS) in Österreich. Dort werden regelmäßig Eltern von Agrico-Sorten verwendet. Darüber hinaus werden jedes Jahr 1000 Samen aus dem Zuchtprogramm von Agrico Research angefordert. Die Zusammenarbeit besteht seit über 30 Jahren und Erika ist das Ergebnis einer dieser Bestellungen.

Neben der Zuchtstation verfügt die NÖS auch über einen Testfeldstandort, an dem sich auch die Agrico-Setzlinge befinden. Die Frau des Leiters dieser Teststation trägt den schönen Namen Erika und nach ihr wurde die Sorte benannt. Ein Vorteil des Namens ist auch, dass er sich in vielen Sprachen leicht aussprechen und merken lässt.

Alouette Nieuw ©Agrico NL HR 2020
Omtzigt, Adrie | PM | Portret

Sie möchten mehr über Erika erfahren?

Die beste Art, eine gute Ernte und eine optimale Rendite zu gewährleisten, ist ein Start mit gesunden und hochwertigen Saatkartoffeln und einer fachkundigen Beratung. Wir bei Agrico investieren intensiv in Wissen und Forschung. So konnten wir ein umfassendes Angebot an einzigartigen Kartoffelsorten mit hoher Resistenz, überzeugenden Eigenschaften und hohen Erträgen entwickeln. Die von uns gelieferten Saatkartoffeln sind selbstverständlich umfänglich zertifiziert.

Falls Sie spezielle Fragen zu Erika haben oder erfahren möchten, was Agrico in diesem Zusammenhang für Sie tun kann, sprechen Sie uns gerne an.

Adrie Omtzigt

Produktmanager